Radiance

"denn es geht nicht um aushalten, es geht um mitleben und mit arbeiten! "

Den Satz habe ich eben gelesen und es ging dabei darum dass die Freunde oder generell die Angehörigen eines Borderlinebetroffenen hart an sich arbeiten müssen. Das mag auf eine Art und Weise ja stimmen aber nicht so wie sie es geschildert hat oO So wie sie sagte hängt ganz viel davon ab dass auch die Angehörigen ganz hart arbeiten und dafür sorgen dass es dem Betroffenen besser geht. Ich weiß nicht. Klar ist Unterstützung und Verständnis viel wert Aber es liegt doch vorallem an MIR ob sich bei mir was ändert egal ob positiv oder negativ. Damit sich was bei MIR tut muss ICH handeln. Wenn ich nicht vorankomme wie ich will dann kann ich doch nicht hinterher sagen "Ja aber der und der hat ja auch nichts gemacht." Ich habe für mich zu sorgen und ich muss mich um mich kümmern und an mir arbeiten. Wenn andere was dazu tun wollen ist das schön aber ich muss doch auch akzeptieren dass diese Menschen ihre Grenzen haben und wenn sie für sich selber sagen sie schaffen es nicht dann ist das leider so. Das ist nicht immer schön und oft sehr schmerzhaft aber es ist nunmal Fakt. Das Menschen ihre Grenzen deutlich machen und auch einhalten ist nichts weiter als Selbstfürsorge und das ist gut und richtig so. Zumindest ist das meine Meinung aber vielleicht liege ich da ja auch grundlegend falsch!?oO

30.10.09 14:22
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de